Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Ökolandbau Modellregion Südhessen

Sehr geehrte Vorsitzende, meine Damen und Herren.

 

Die Linke tritt ein für eine nachhaltige flächendeckende Bewirtschaftung der Wälder, orientiert an den Leitlinien des ökologischen Waldbaus . Der Naturschutz in der Forstwirtschaft muss gestärkt werden.

Eine starke Forstwirtschaft, die die Anpassung des Waldbaus an den Klimawandel begleitet.

Wir – DIE LINKE – erhoffen uns von dieser Modellregion Südhessen

- speziell von Darmstadt Dieburg die Lösung folgender Probleme :

  • von Jahr zu Jahr steigende Nitratgehalte im Grundwasser, die das Trinkwasser belasten. Wir halten die Überdüngung hier als Problem. Hier muss im Landkreis Darmstadt Dieburg eine Lösung von dieser Modellregion ausgehen.

  • Wir sehen im Spargelanbaus unter Plastikbahnen einen schädlichen ökologischen Weg, Hier muss von dieser Modellregion ein Zeichen gesetzt werden.

  • Wir erwarten uns Antworten bei dem Problem des Erdbeeranbaus unter ganzjährigen Plastik Gewächshäusern. Dies kommt unserer Meinung nach der Versiegelung des Bodens gleich. Wir sehen hier das Naturschutzgebiet Eichwäldchen bei Griesheim und die Gemarkung um Darmstadt betroffen. Wir fragen, wie lange werden diese ganzjährigen bestehenden Bauten besteuert ?

  • Wir erwarten uns von der Modellregion Südhessen mehr Hecken als Zuflucht für Vögel und Insekten vor der intensiven Bodennutzung.Wir sehen, dass immer mehr Insekten und Vögel im Landkreis verschwinden.Hier erwarten wir Antworten von dieser Modellregion.

  • Diese Modellregion Südhessen sollte auch Antworten auf die Renaturierung des Darmbaches geben. Dieser Bach ist ein stinkender Abwasserkanal zischen den Kreises Darmstadt, Darmstadt Dieburg und Groß Gerau.

  • Ebenfalls sollte eine Erhebung der Glyphosphat Ausbringung erfasst werden - sowie die hierdurch entstandenen Trinkwasserbelastung.

  • Erhebungen sollten auch stattfinden, welche Betriebe in der Viehzucht genveränderte Tiernahrung ( Gen Soja) verabreichen. Ziel der Modellregion muss ein „gen – Technik freier Landkreis sein.“

  • Schließlich ist in den Wäldern des Landkreises Baumsterben zu beobachten. Deutlich im Wald zwischen Darmstadt und Weiterstadt und im Eichwäldchen bei Griesheim.

 

Wir werden an dem Workshop am 9.2. teilnehmen.Wir werden die Kreisverwaltung in 2 Jahren daran messen, was zur Bewältigung der angegebene Probleme getan wurde. Wir stimmen dem Antrag zu.

 

 

DIE LINKE DA/DI